Allgemeine Wettspielbedingungen des Golfclub Burg Overbach

  1. Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln (einschließlich Amateurstatus) des Deutschen Golfverbandes und den Platzregeln des Golfclub Burg Overbach e.V. Sonderplatzregeln, die auf der Zählkarte nicht abgedruckt sind, werden am schwarzen Brett angeschlagen.

    Die Wettspiele werden nach dem DGV-Vorgabensystem ausgerichtet. Die Verbandsordnungen können in der Geschäftsstelle des GC BO eingesehen werden.

  2. Die Meldegebühr ist vor dem Start zu entrichten. Bewerber, die ihre Meldung nach Meldeschluss zurückziehen oder nicht antreten, sind von der Zahlung der Meldegebühr nicht befreit. Mit der Anmeldung zu einem Turnier erklären sich die Teilnehmer mit der Veröffentlichung der Start- und Ergebnislisten einverstanden.

  3. Meldeschluss bitte auf der jeweiligen Ausschreibung am schwarzen Brett beachten.

  4. Bei geringer Beteiligung behält sich die Wettspielleitung vor, Spieler auch außerhalb der jeweiligen Vorgabebegrenzung teilnehmen zu lassen und Nachmeldungen zu akzeptieren. Nachmeldungen nur außer Konkurrenz.

  5. Abspielzeiten können am Tag vor dem Wettspiel, in der Regel ab 12.00 Uhr telefonisch unter 02245 5550 erfragt und im Internet unter www.golf.de abgefragt werden. Clubmitglieder erhalten ihre Startzeiten per SMS aufs Handy.

  6. Erstreckt sich die Dauer eines Wettspiels über mehrere Tage, dürfen die Teilnehmer den Platz zwischen den Runden nicht bespielen.

  7. Die Spieler müssen sich fünf Minuten vor ihrer Startzeit beim Starter melden. Trifft ein Spieler spielbereit innerhalb von fünf Minuten nach seiner Abspielzeit am Ort des Starts ein, so wird er am ersten zu spielenden Loch im Lochspiel mit Lochverlust, im Zählspiel mit zwei Strafschlägen bestraft, falls keine Umstände vorlagen, die nach Regel 33-7. das Erlassen der Disqualifikation rechtfertigen.

  8. Motorgetriebene Golf-Cars
    Sind bei Wettspielen zugelassen, es sei denn die Ausschreibung sieht etwas anderes vor.

  9. Unangemessene Verzögerung, langsames Spiel
    Hat eine Partie nach Auffassung der Spielleitung den Anschluss an die vorangegangene Partie verloren oder hat sie, falls Richtzeiten zum Bespielen eines oder mehrerer Löcher vorgegeben sind, mehr Zeit als die Richtzeit benötigt, so wird die Partie ermahnt. Wird danach eine Verbesserung des Spieltempos nicht festgestellt, wird der Partie mitgeteilt, dass ab sofort für jeden einzelnen Spieler eine Zeitnahme durchgeführt wird. Die Zeitnahme beginnt, wenn der Spieler mit seinem Schlag an der Reihe wäre. Überschreitet der erste Spieler die Zeit von 50 Sek. und die nachfolgenden Spieler die Zeit von 40 Sek. für die Ausführung des Schlages, so wird dies als Verstoß gegen Regel 6-7. angesehen.

    Strafe für Verstoß Lochspiel:
    1. Verstoß = Lochverlust
    2. Verstoß = Disqualifikation
    Strafe für Verstoß Zählspiel:
    1. Verstoß = 1 Schlag
    2. Verstoß = 2 Schläge
    3. Verstoß = Disqualifikation

    Strafschläge werden an dem Loch hinzugerechnet, an dem der Verstoß begangen wird. Wird das Spiel zwischen dem Spielen zweier Löcher verzögert, so wirkt sich die Strafe am nächsten Loch aus.

  10. Bei gleichem Ergebnis erfolgt ein Stechen. Es werden 9 Löcher gewertet, im Netto unter Berücksichtigung der anteiligen Vorgabe. Und zwar die Löcher mit dem Schwierigkeitsgrad 1, 18, 3, 16, 5, 14, 7, 12, 9 gemäß Vorgabenverteilungsschlüssel.

    Bei weiterer Gleichheit 6 Löcher (Schwierigkeitsgrad 1, 18, 3, 16, 5, 14), sodann 3 Löcher (Schwierigkeitsgrad 1, 18, 3), sodann 2 Löcher (Schwierigkeitsgrad 1, 18), sodann das Loch mit dem Schwierigkeitsgrad 1. Besteht immer noch Gleichheit, entscheidet das Los.

  11. Das Wettspiel gilt mit der offiziellen Bekanntgabe der Ergebnisse in der Siegerehrung als beendet. Die Siegerehrung findet, falls nicht anders bekannt gegeben, 30 Minuten nach Eintreffen der letzten Bewerbergruppe statt. Eine vorläufige Ergebnisliste wird vor der Siegerehrung ausgehängt. Diese Liste wird nach Beendigung der Siegerehrung zur endgültigen Ergebnisliste.

  12. Die Spielleitung hat in begründeten Fällen bis zum 1. Start das Recht, die Ausschreibung zu ändern. Nach dem 1. Start sind Änderungen der Ausschreibung nur bei Vorliegen sehr außergewöhnlicher Umstände zulässig.

gez. Spielführer
Golfclub Burg Overbach e.V.